24. April 2015

Freitag von 19 bis 22 Uhr | Theodor-Körner-Str. 24 | Bremen-Ostertor

BafußDer vielseitige Künstler Jochen Tiemann alias Bafuß arbeitet in den Bereichen Malerei, Grafik, Comic, Illustration und Bildhauerei. Als Gast bei unserem ersten Künstlergespräch präsentiert er ausgewählte Zeichnungen und Skulpturen aus seiner Serie HÄUSER und steht euch Rede und Antwort.

Häuser Bafuß

 


Wir haben Jochen schon ein paar Fragen zu seiner Person und seinem Leben in Bissenhausen gestellt, wo er in den Sommermonaten eines der wohl kleinsten begehbaren Museen Deutschlands betreibt, das Petit Musée.

Wie kam es zu deinem Künstlernamen Bafuß?
Vor fast 26 Jahren – während meines ersten Landleben-Experiments – musste ich zum Broterwerb als Schaufenstergestalter arbeiten, obwohl ich schon damals eigentlich nur Kunst machen wollte. Meine fahrbaren Untersätze, die mich zur Arbeit und zurück bringen sollten, waren recht unzuverlässig. Auf einer meiner Wanderungen nach Hause, mein Moped hatte ich an einem Baum geparkt, träumte ich vom Künstlerleben – unabhängig, frei, nicht einmal abhängig von Schuhen. Seit dem nenne ich mich als Künstler Bafuß.

Dein bezauberndes Petit Musée ist auf einem alten Anhänger gebaut, steht aber fest vor deinem Haus in Bissenhausen, also mitten auf dem Land. Wieso gerade dort?
Als ich in den Niederlanden lebte, wollte ich einmal eine alternative Kneipe besuchen, wo meines Wissens samstags musiziert werden sollte. Dort war dann aber alles dunkel, nur ein Mann stand da. Auf meine Frage ob es heute nicht Livemusik gäbe, entgegnete er: „Doch, sicher. Hast Du eine Gitarre mit?“
Daran erinnerte ich mich, als ich nach Bissenhausen zog, wo es für mich als Künstler nur wenig potentielle Ausstellungsmöglichkeiten gab. Also habe ich mir vor vier Jahren mein Museum selbst gebaut. Dass es sowohl bei den Besuchern, als auch bei ausstellungswilligen Künstlern so gut ankommen würde, hatte ich nicht erwartet. Für dieses Jahr sind Einzelausstellungen von fünf Kunstschaffenden und eine Gemeinschaftsausstellung geplant. Am ersten Mai gibt es eine Eröffnung mit Arbeiten von Andina Frey.

Wir sind gespannt und werden darüber berichten, sobald es losgeht.
Du arbeitest als freier Künstler, zeichnest regelmäßig Comics für eine Zeitung, hast aber auch schon viele andere Kunstprojekte verwirklicht.

Ja, ich habe zehn Jahre lang einen Comic für eine Groninger Zeitung gemacht, male Ortschaften für eine Serie von Motiv-Tassen, Wandbilder, wurde für einer Skulptur bei den „Heiligenberger Kunstwegen“ prämiert und zeichnete die Bilder für eine Wimmel-Bibel.

Toll! Und bei uns gibt es am 24. April deine phantasievollen Häuser zu bewundern. Wir freuen uns darauf!
Und ich freue mich auf euch und die Haus-Besucher.

Jochen Tiemann:

1964 in Neustadt/Rbge geboren
1980 Schulabschluss, bis ´83 Dekorateurslehre, dann Töpferei
Seit 1989 künstlerisches Schaffen unter dem Namen Bafuß
1991 bis 2009 in den Niederlanden wohnhaft
Ausschließlich freischaffender Künstler seit 2006
Seit 2009 in Bissenhausen/Heiligenloh
Arbeitet meist mit Tusche und Aquarell, aber auch mit Acryl- oder Ölfarben und Kreide
Außerdem Holz- und Linolschnitte, Comics und Kinderbuchillustrationen
Auch räumliche Werke aus verschiedenen Materialien
Freie Kunst aber auch Auftragsarbeiten
Seit 2011  Petit Musée in Bissenhausen
2014 erstes Wandbild (Auftragsarbeit)

www.bafuss.de

 

Unkompliziert und ungezwungen miteinander ins Gespräch kommen (live & offline) – wir möchten euch und uns zusammenbringen, neue Ideen und Trends austauschen – und das nicht nur via Internetseite und Facebook.

Jeweils am 24. eines Monats laden wir euch zu unserem Hausgespräch ein, einem lockeren Beisammensein in privater Atmosphäre für Freunde, Freunde von Freunden, Bekannte und (Kunst-)Interessierte.